die freunde von dinard e.v.

44 Jahre Partnerschaftsverein

Seite 2 von 21

Französische Woche 2024 6. - 12. Mai 2024

Nach dem herrlichen frühsommerlichen Wochenende wohnen wir mit staunenden Geist der Rückkehr zu fast winterlichen Verhältnissen bei und doch naht die französische Woche mit Riesenschritten. Am Montag, den 6. Mai wird sie vom Bürgermeister der Stadt Starnberg eröffnet und läuft bis einschließlich Sonntag den 12. Mai.

Auch dieses Jahr werden wir wieder – zusammen mit unserem französischem Partnerverein „les amis de Starnberg“ und mit der tatkräftigen Hilfe der Schülerinnen und Schüler des lycée hôtelier – einen Stand auf der Französischen Woche betreiben.

Auch dieses Jahr dürfen Sie bei uns wieder zu einem Teller Austern ein Glas eiskalten Weisswein oder Champagner schlürfen, oder aber einen Käserteller mit einem Glas Rotwein genießen. Auch die Liebhaber von  Crèpes und Gallettes sollen nicht zu kurz kommen. Hier bieten wir wieder zahlreiche Variationsmöglichkeiten an, die vorzugsweise mit original bretonischem Cidre genossen werden können. Und sollte es wider unsere positiven Hoffnungen weiterhin so frisch bleiben, können Sie sich bei einem Teller heißer französischer Fischsuppe aufwärmen.

Aber wir hoffen natürlich auf herrliches Frühsommerwetter und freuen uns auf Sie.

Ein Glücksfall/coup de chance Woody Allen auf französisch...

Woody Allens angeblich letzter Film ist auch sein erster Film, der komplett in französicher Sprache gedreht ist. In „Ein Glücksfall/coup de chance“ gerät die Beziehung des scheinbar perfekten Paares Fanny und Jean in stürmische Gewässer, als Fanny den ehemaligen Klassenkamerad Alain wieder trifft und mit ihm eine Affäre beginnt. Die Gesellschaftskomödie wandelt sich schleichend zum Kriminalstück als Alain verschwindet. Ein wunderbares Kino-Erlebnis, Woody Allen at its best… aber auf französisch…

Zu sehen in den Breitwandkinos im Landkreis oder im Original mit Untertiteln im Kino Theatiner in München.

Mitgliederversammlung am 20. März Angelika Galata zieht sich aus dem Vorstand zurück

Am 20. Mai trafen sich in Söcking im Restaurant Opatja 49 Mitglieder zur Mitgliederversammlung,     u. a. auch um einen neuen Vorstand zu wählen. Nach  33 Jahren im Vorstand stellte sich die langjährige Vorsitzende Angelika Galata nicht mehr zur Wahl. Auch Brigitte Schwepcke und Sven Radtke kandidierten nicht mehr. Dafür konnten 3 Mitglieder für die Mitarbeit im Vorstand gewonnen werden: Margit Dittmer, Melanie Fuchs und Ulrich Silberbach. Alle Kandidatinnen und Kandidaten wurden ohne Gegenstimme gewählt und der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Sebastian Schuh, Vorsitzender
  • Falko Stichnoth, stellv. Vorsitzender
  • Thomas Mittermeier, Schatzmeister
  • Christoph Dürrwanger, Protokollführer
  • Margit Dittmer, Beisitzerin
  • Melanie Fuchs, Beisitzerin
  • Ulrich Silberbach, Beisitzer

Sebastian Schuh, der als ehemaliger Schüler von Angelika Galata am Austausch teilgenommen hat, sagte „Angelika, Du hast große Fußstapfen hinterlassen“. Es sei schwierig das jahrzehntelange Engagement von Angelika Galata, das ganz prägend für den Verein gewesen sei, angemessen zu würdigen. Deswegen verleihe man Angelika nicht nur die Ehrenmitgliedschaft sondern als erstem ehemaligen Vorstandsmitglied auch die Ehrenvorstandschaft, eine Würde die bisher noch nie verliehen worden sei.

Angelika Galata hatte sich zuvor noch selbst bei Brigitte Schwepcke und Sven Radtke für ihr großes Engagement für den Verein bedankt und ihnen einen Blumenstrauß und eine Flasche Wein überreicht.

Als letzte Amtshandlung verlieh Angelika Galata dem ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden Josef Huber die Ehrenmitgliedschaft für sein hervorragendes Engagement für den Verein und für den Feuerwehraustausch. In seiner Erwiderung dankte Josef Huber auch den politischen Akteuren in beiden Städten, ohne deren positives Engagement der Austausch zwischen den beiden Städten so nicht möglich wäre.

Der Abend klang im gemütlichen Beisammensein bei einem vom Verein gespendeten Glas Prosecco aus.

„Picasso und Südfrankreich“ Die "Freunde von Bouc Bel Air" laden ein

Am nächsten Dienstag, den 14.11.2023 um 19:30 Uhr laden die „Freunde von Bouc Bel  Air zu einem Vortrag der Kunsthistorikerin Karin Jenette-Martin zum Thema „Picasso und Südfrankreich“ ein. Die Veranstaltung findet im Vortragsraum der Nachbarschaftshilfe Feldafing, Schluchtweg 9b, 82340 Feldafing statt. Der Unkostenbeitrag beträgt 8,–€. Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme.

Liederabend Shéhérazade im Konzertsaal des Florianstadl in Andechs Franzöisisch-zypriotische Sopranistin Sarah Aristidou singt zu Ravel und Delage

Am 09.12.2023 erwartet uns im Landkreis ein weiteres musikalisches Highlight: Im Konzertsaal des Florianstadl in Andechs wird die französisch-zypriotische Sopranistin Sarah Aristidou zu Werken von Ravel, Delage und de Falla singen.

Begleitet wird sie von So-Jin Kim am Klavier. Freuen Sie sich auf ein außerordentliches musikalisches Erlebnis.

Karten können Sie erwerben zu Preisen von  35,–€/ 50,–€, ermäßigt 25,–€ unter www.lied-international.eu, muenchenticket.de oder an der Abendkasse. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr.

Frankophonix in Starnberg Am 25.10. weht französisches Savoir-vivre durch die Schlossberghalle

Ein kleines Highlight bieten wir im Rahmen unseres lockeren Kulturprogramms allen Interessierten am 25. Oktober um 19:30 Uhr. Die Band Francophonix wird im kleinen Saal der Schlossberghalle für Stimmung sorgen.

 

Ihr mögt die schönen alten Chansons, aber ihr wollt auch tanzen? Das geht sehr gut mit den Francophonix!   

Die fünf Musiker*innen aus Frankreich und Deutschland feiern mit Lebensfreude die Klassiker von Edith Piaf, Patricia Kaas, Vaya con Dios über Django Reinhardt bis Vanessa Paradis.

Gitarre, Akkordeon, Klarinette, Querflöte, Kontrabass und Percussion begleiten mit Temperament die Sängerin Anna in ihrer Muttersprache Französisch. 

„Die einfachen Dinge/Les choses simple“ Unser Patenfilm auf dem diesjährigen Fünfseen-Filmfestival

Die Zeit verfliegt und mit Riesenschritten nähert sich das Fünfseen-Filmfestival 2023.

 

 

Wir freuen uns sehr, dass wir auch dieses Jahr wieder Teil dieses außergewöhnlichen Kultur-Ereignisses sein dürfen und die Patenschaft für den Film „Die einfachen Dinge/ Les choses simples“ übernehmen können.

Es handelt sich um die Geschichte des gestressten Großstadt-Menschen Vincent, der in den Bergen mit seinem Auto liegen bleibt und den Eigenbrötler Pierre um Hilfe bitten muss. Die zwei arg unterschiedlichen Charaktere merken erst langsam, dass sie einiges voneinander lernen können.

Erfreulicherweise haben Sie zu 7 Terminen Gelegenheit unseren Patenfilm zu sehen:

  • 24.08.2023, 11:00 Uhr, Kino Breitwand Gauting
  • 24.08.2023, 18:00 Uhr, Kino Breitwand Seefeld
  • 26.08.2023, 20:00 Uhr, Schlossberghalle Starnberg, Großer Saal
  • 27.08.2023, 15:00 Uhr, Schlossberghalle Starnberg, Großer Saal
  • 29.08.2023, 17:45 Uhr, Kino Breitwand Seefeld
  • 29.08.2023, 20:30 Uhr, Open Air Weßling
  • 30.08.2023, 20:30 Uhr, Kino Breitwand Gauting

Es hatte im Vorfeld einige Terminumstellungen gegeben, dies sind nun die endgültigen Termine.

Wir wünschen Ihnen recht viel Freude bei dieser vergnüglichen Feel-good-Komödie aus Frankreich.

Boule Die Kunst der Entschleunigung

Eben noch ein paar Tropfen Regen, doch nun bescheint schon wieder eine gelbliche Abendsonne den nahen Kirchturm. Ein kleiner Apfel fällt auf das Spielfeld und sorgt für Verwirrung, auf was soll man nun zielen? Ein Ausruf, „Schaut mal, ein Regenbogen“ und schon wird wieder mit Augenmaß gemessen, diskutiert, welche Kugel ist näher, wer hat gewonnen?

Am Ende haben wir alle gewonnen, wieder 2 Stunden Zeit entschleunigt…und ein fast französisches Lebensgefühl genossen…

„Flowers forever“ in der Kunsthalle in München Der Verein lädt Mitglieder zur Führung ein

Am Mittwoch, den 02. August 2023 um 16:30 Uhr lud der Verein die Vereinsmitglieder zur Führung durch die Ausstellung „Flowers forever“ in der Kunsthalle in München ein.

Trotz sommerlichen Wetters und Ferien fanden sich 20 interessierte Mitglieder ein, um den kompetenten und inspirierenden Worten unserer Kunstvermittlerin Frau Baur zu lauschen, die uns einzelne Exponate mit viel Herzblut nahebrachte. Von digitalen durch KI generierten und sich ständig verändernden groß-formatigen Kunstgewächsen bis hin zu ganz traditioneller Darstellung in sakraler und laizistischer Kunst und Kunsthandwerk genossen die Teilnehmer einen breiten Abriss über die Darstellung der Blume in der Kunst.

Beim nachfolgenden geselligen Zusammensein im Weißen Bräuhaus bestand noch Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch. Trotz erhöhtem Lärmpegel entwickelten sich auch hier interessante Gespräche, teils quer über den Tisch.

Wir freuen uns, dass unser Angebot wieder so regen Zuspruch gefunden hat.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »